Testbericht Katzenabwehr/Katzenschreck


Funktionieren Katzenabwehrgeräte auf Ultraschallbasis überhaupt? Wie funktionieren sie und wo findet man günstige aber trotzdem gute Modelle?

Grundsätzlich funktionieren alle auf dem Markt erhältlichen Modelle gleich: über einen Bewegungsmelder wird erkannt, ob sich ein Objekt (in diesem Fall eben eine Katze) im zu schützenden Bereich bewegt. Wenn eine Bewegung entdeckt wird, so wird ein Ton auf einer hohen Frequenz ausgesendet. Dieser vertreibt die Tiere. Je nach Frequenz die ausgestrahlt wird, sind auch die Tierarten welche damit vertrieben werden können: unterschiedlich.

Frequenzbereiche

  • Bereich um 17 KHz vertreibt grosse Hunde, Füchse, Dachse und Wild
  • Bereich um 23 KHz vertreibt Katzen und kleine Hunde
  • Bereich um 40 KHz vertreibt Katzen, aber auch Ratten, Hasen und Eichhörnchen

Reichweite

Bei der Reichweite muss man zwei Zahlen/Werte beachten: einerseits der Winkel welcher abgedeckt wird: hier gilt je breiter der Winkel um so grösser der abgedeckte Bereich. Weiter ist die Entfernung relevant bis in welche der Ton von den Tieren gehört werden kann. Auch hier gilt natürlich, je weiter, desto besser. Je nach Winkel und Reichweiter lässt sich der abgedeckte Bereich in Quadratmetern ausrechnen. Moderne Geräte erreichen einen Abdeckbereich von bis zu 200 Quadratmetern.

Indirekt mit der Reichweite hängt auch der Schalldruck zusammen (gemessen in Dezibel, dB). Hier sollte ein gutes Gerät einen Wert von über 100 dB aufweisen.

 


    Mehr Informationen und eine Bestellmöglichkeit zum Testsieger in mehreren Testberichten, nämlich den Katzenschreck Mega-Sonic der Firma STV finden Sie hier.    
VieleGeschenke.ch -Koro AG | Impressum | Themen | Bedienungsanleitung | Kontakt